Rituale und Zeremonien



Rituale und Zeremonien rufen bei Nichteingeweihten noch immer unbegründete Ängste hervor. Man denkt an Gehirnwäsche, Sekten, Orgien, Bannsprüche und dergleichen. Das ist alles Quatsch!

Die naturspirituelle Rituale und Zeremonien der DRACO-Stiftung dienen der Selbstermächtigung, der Heilung, dem Frieden oder der Bestätigung erreichter Lebensstadien. Sie haben ganz und gar nichts Schwarzmagisches an sich.

 

Bei den Ritualen und Zeremonien auf dem naturspirituellen Weg lassen sich grob folgende vier Kategorien unterscheiden:

 

1. individuelle Naturrituale (pujas)

2. traditionelle Jahreszeitenfeste

3. Zeremonien der Siebenjahresschritte

4. Zeremonien de Lebensabschnitte

 

Nachtrag

Natürlich gibt es auch Schwarzmagier, aber diese schaden auf lange Sicht einzig und allein sich selbst. Die größten heutigen Schwarzmagier sind übrigens in der von den Anunnaki eingesetzten Siebenerpriesterschaft zu finden, welche über ihre okkult-mentalen Techniken noch immer nahezu die gesamte Welt in einem künstlichen Schlaf gefangen halten. Doch dies ist ein anderes Thema, über welches wir uns gerne privat unterhalten können.