Was man als Druide so macht



Du möchtest also wissen, was man als Druide so macht?!


Nun, als Druide tut man erst einmal überhaupt nichts! Es reicht zu sein, dazusein, präsent zu sein. Im besten Fall ist man glücklich und sich seines Glückes bewusst. Es kann aber auch vorkommen, dass man sich dessen vorübergehend nicht bewusst ist oder einfach nur schläft. Dann ist man eben ein vorübergehend unbewusster Druide, was aber aufs Gleiche herausläuft.


Als Druide weiß man grundsätzlich um die Illusion aller Dinge bei gleichzeitiger Einheit allen Seins! Dies ist Druidentum! Nicht mehr; nicht weniger. Natürlich erfolgen im Vorfeld eine innere Berufung, eine Ausbildung und offizielle Ernennung durch einen anderen Druiden (oder eine Druidin). Doch sind diese Dinge im Endeffekt sekundär. Entscheidend ist das Bewusstsein der höchsten Ebene von Einheit, Glückseligkeit, Unsterblichkeit, Energie und Sein - egal wie wir diese Ebene nennen.


Darüber hinaus akzeptiert jeder vernünftige Druide die fünf ewigen Menschengesetze, welche da sind:

(a) Leben und Gesundheit aller schützen!

(b) Die Partnerschaft, Ehe und Familie wertschätzen!

(c) Eigentum, Besitz und Arbeit aller achten!

(d) Die Wahrheit sagen!

(e) Das richtige Bewusstsein bei allem Tun!


Auch folgende Gesetze der Magie sollten jedem Druiden bekannt sein:

1. Magie wirkt, wenn auch oftmals zeitverzögert!

TUGEND: Geduld!


2. Magie kommt auf dich selbst zurück!

TUGEND: Genaue Wahl der magischen Absicht!


3. Magie kommt aus inneren Kraftzentren!

TUGEND: Chakrenkenntnis!


4. Magie bedarf eines rituellen Rahmens!

TUGEND: Ritualerfahrung!


5. Die Absicht muss losgelassen werden, um wirksam zu sein!

TUGEND: Makellosigkeit im Sinne von Nicht-Anhaftung!




Wer möchte, kann je nach Kraftzentrum zwischen Erdmagie, sexueller Magie, Sonnenmagie, Herzmagie, Spruchmagie, visionärer Magie, Magie aus dem Höheren Selbst sowie göttlicher oder universeller Magie unterscheiden. Wenn du diese Formen von Magie und ihre Gesetzmäßigkeiten erst einmal begriffen hast, wäre es töricht, sie nicht in natürlicher Art und Weise bewusst fürs Wohlergehen aller Wesen zu nutzen! Wer anderen schadet, schadet nur sich selbst! Im Übrigen hat Magie nichts mit Manipulation, sondern mit Kreation von Wirklichkeit zu tun!


Was man als Druide oder Druidin sonst noch so tut?


- Nun, wenn jemand Hilfe braucht, hilft man!

- Wenn jemand um Heilung bittet, stellt man sich als Werkzeug der Heilung zur Verfügung!

- Wenn jemand um einen Ratschlag bittet, ein Coaching möchte oder eine Ausbildung oder Initiation zum Krieger, Barden, Schamanen oder Druiden kann man dies erfüllen. Oder aber die entsprechende Person ablehnen, wenn man an ihrer Ernsthaftigkeit oder Eignung zweifelt!


Persönlich habe ich mich mittlerweile als Druide entschieden, kaum Alkohol zu trinken, nicht zu rauchen, nicht fremdzugehen, meinen Samen zu kontrollieren, keine Computer- und keine Glücksspiele zu spielen sowie mich relativ vernünftig zu ernähren und zu bewegen. Zudem pflege ich einen eher kritischen Umgang mit Medien aller Art. Dies alles sind allerdings keine Bedingungen, um Druide zu sein, sondern lediglich persönliche Entscheidungen. Sie helfen mir jedoch dabei gesund zu bleiben und meine Energie zur fokussieren!


Wenn ich dennoch zusätzlicher Heilung oder Kraft bedarf, wende ich mich bevorzugt an unsere galaktische Zentralsonne El. Ihre Gammastrahlen (Elohim) sind für mich der Ausdruck reinster Liebesenergie! Die vorrübergehene Usurpation dieses heiligen Throns durch Anunnaki und Archonten ist mir sehr wohl bewusst.


Darüber hinaus ist für mich alles göttlich: Ich, du, alles!

Die Gesamtheit des Universums nenne ich Gottwesen, Allgeist oder Spirit!


Druidische Weisheit: Mein Glaube ist gut und dein Glaube ist auch gut!

Es gibt auf dieser Welt so viele Religionen, wie es Menschen gibt!

Nutze deinen Glauben für Sinnvolleres als Intoleranz und Streiterei!


Alle Gottheiten sind nichts als morphogenetische Archetypen eines noch größeren Ganzen. Manche sagen hierzu auch Matrix und verkennen dabei doch zum Teil, dass es sich bei der Matrix (= ION = ICH BIN = Gottwesen = Spirit = Universum = Kosmos = Tao = Mysterium = Gott und Göttin = Wankan Tankan = Atum = = =) um ein zutiefst erfüllendes, positives SEIN handelt!


Je nach Bedarf werden natürlich durch uns heimisch Druiden auch die alten Zeremonien und Rituale im stetig sich wandelnden Kleid durchgeführt! Hierzu notwendig ist neben der zielgerichteten Absicht und dem Wissen um einen dramaturgisch wirksamen Ablauf insbesondere auch das Vertrauen in die eigene und universelle Göttlichkeit! Der weit verbreitete Glaube, es bedürfe zur Ausführung von Ritualen alter überlieferter Zauberformeln ist allerdings falsch. Unverzichtbar hingegen sind ein offenes Herz und die Gemeinschaft der Teilnehmenden, ob sie sich nun bereits kennen oder nicht.



Ansonsten - von Heilung, Religion, Ritual, Magie sowie der Einheit mal abgesehen - feiere, tanze, musiziere und singe ich gerne, führe nach Möglichkeit täglich mein magisches Programm durch (Leibesübung, Kreativität, Studium und Leersitzen), übe mich in der Stockkampfkunst, schreibe Bücher und schamanisiere regelmäßig alleine oder mit Gleichgesinnten.


Als Sprachrohr der Drachenkraft auf Erden lebe ich im großen Ganzen als freier, wahrhaftiger und liebevoller Mann und bemühe mich nach Möglichkeit, immer gut zu fühlen, zu denken, zu sprechen und zu handeln, also positiv bei gleichzeitiger Integration aller Schatten! Wenn mir das einmal nicht gelingt, ist es auch egal, denn ich bin ja Druide und als solcher ohnehin bewusst, eins mit allem zu sein! Wer will denn da werten? Metaphysisch gesehen symbolisiert ein Druide das gesamte Universum. Ansonsten ist man/frau aber einfach ein Mensch, wie jeder andere auch, mit Empfindungen, Gefühlen, Überzeugungen, Karma etc. Ein bisschen wie bei Jesus, welcher ein großer Druide war und dessen Rune meiner Haut eintätowiert wurde. Sein Grab befindet sich übrigens im Kaschmir!


Die Welt muss du übrigens als Druide nicht retten, denn die wurde bereits gerettet! Wenn mich manche auch für ver-rückt erklären, ist mir der Himmel doch noch lang nicht auf den Kopf gefallen. Schon manches Mal allerdings die eigene Zimmerdecke. In solchen Momenten tut es mir gut, raus in die Natur zu gehen und mich mit den Elementen zu verbinden. Möglicherweise lauert ja schon mein Freund Cernunnos hinter der nächsten Biegung....


Auf dem Bild siehst du meine Anima und mich beim Feiern:


!!!!!!!!!