SCHAMANENTUM




"Viele Hippies sind Krieger und Barden, aber sie sind deswegen
noch lange keine Schamanen!"


Definition Schamane/Schamanin

Das Wort "Schamane" stammt aus dem Tungusischen und bedeutet in etwa so viel wie "der in der Dunkelheit sieht". In anderen tengrischen Sprachen lautet die entsprechende Bezeichnung Cem - Dscham – Xam – Kam oder eben shaman. Das Sanskritwort, also der ost-indoeuropäische Ausdruck hierfür, war "strmana". Die alte keltische Bezeichnung für Schamane lautete "Ovate". Heutzutage dient der Begriff des Schamanen als Sammelbezeichnung eines universellen Bewusstseinszustandes naturspiritueller Verbundenheit und menschlicher Erkenntnis. Von der DRACO-Stiftung wird der Träger dieses Bewusstsein als eigenständiger Rang definiert:


"Schamane ist, wer die Anderswelt willentlich zu bereisen in der Lage ist; dort den bewussten Kontakt zu seinen spirits hergestellt hat und sich mit deren Hilfe zunächst selbst geheilt hat."


Eine andere Definition lautet:


"Schamanentum basiert auf Pflanzenkunde (Pilze, Kräuter, Bäume etc.), Heilkunde und dem Erwerb schamanischer Fähigkeiten. Auf allen drei Gebieten unterzieht sich der Schamane einer lebenslangen Weiterbildung."


Ein Schamane ist immer auch ein Träumer. Sodann wird erkennbar, ob er eher zum Krieger- oder zum Heilerschamanen berufen wurde. Als Heilerschamane bedient er sich der unterschiedlichsten Methoden wie z.B. der Extraktion, Seelenrückholung, Heilkräuterkunde oder auch der Homöopathie, Akupunktur etc. und wirkt zum Wohle von Menschheit, Gesellschaft und Natur. Der Kriegerschamane unterdessen entscheidet sich nunmehr oftmals bewusst, zur weiteren Vervollkommnung den "lehrenden, druidischen Weg" einzuschlagen. In der Realität kommen zumeist Mischformen der beiden Schamanentypen vor.


Charakterisierung Schamane/Schamanin

Die drei Stufen eines Schamanen sind der für sich Reisende, der für andere Reisende und der als Schamane Lebende. Schamanen erkunden und heilen! Das entsprechende DS-Zeichen ist der Kreis mit dem Kreuz.


Drei schamanische Vorteile gegenüber dem Bardentum

1. bessere Selbsterkenntnis und daher auch bessere Einfühlung in andere

2. Erwerb schamanischer Verbündeter und somit von vermehrter Kraft

3. die Fähigkeit zu reisen, welche neue Erkenntnisse und Kreativität freisetzt

 


Die schamanische Reise



Wenn du mir kurz dein Thema nennst, unternehme ich dazu für dich gerne eine schamanische Reise.

 

Energieausgleich: 35 Euro (inklusive Reiseskizze)